Kontakt
   

Die Entstehung eines stablosen Großdrachens / inflatable big kite

Tom wird zum Leben erweckt


Was benötigt man, um einen riesigen Drachen / kite zu bauen….

- Sehr, sehr, sehr viel Zeit
- Jede Menge Geduld und sehr starke Nerven
- Viel Platz und gute Kontakte zu Hallenbesitzern….
- Eine verständnisvolle Familie
- Sehr viel Nähgarn…
- Und von dem Finanziellen reden wir erst gar nicht…

In der nachfolgenden Fotoserie haben wir alle einzelnen Schritte zur Entstehung von Tom festgehalten.

Hier noch eine kurze Zusammenfassung:

Wenn wir uns in der Spielwarenecke eines Kaufhauses die Stofftiere anschauen, dann schauen wir nicht danach, wie toll sie sind, sondern ob wir sie zum Leben erwecken können…

Wir kaufen 2 Stofftiere. Eins darf weiter leben und das andere müssen wir leider töten. Hierbei wird genau dokumentiert, welche Teile zusammengehöhren und wo sich Abnäher befinden.

Alle kleinen Schablonen werden auf Papier gebracht und sehr genau beschriftet.

Früher haben wir noch mit aufgezeichnetem Raster auf den Schablonen gearbeitet, d.h. wir haben auf die kleinen Papierschablonen ein Raster gezeichnet und dieses mit dem entsprechenden Faktor hochgerechnet und alles dann auf große Papierschablonen übertragen. Eine wahnsinnig anstrengende Arbeit, zumal man ständig auf den Knien arbeitet.

Zwischenzeitlich haben wir uns einen Plotter geleistet und rechnen die Schablonen mit einem speziellen Programm hoch.

Jetzt gibt es jede Menge geplottete Bahnen, die zusammengeklebt und auch sehr genau beschriftet werden müssen.

Dann werden die einzelnen geplotteten Bahnen zu den gewünschten Schablonen in Papier gefertigt. Diese dienen als Grundlage. Sind die Papierschablonen in unserer gewünschten Größe fertig, dann wird alles auf Spinnaker-Nylon, dem Drachentuch (daraus werden auch Gleitschirme gebaut), übertragen. Beschriftung und ein 3 - D- Denken sind eine Grundvoraussetzung. Manche Tücher können nur von einer Seite verarbeitet werden. Es wird natürlich auf links genäht. Da muss man ganz schön aufpassen.

Es gibt die Tücher in unterschiedlichen Breiten. Für eine große Schablone, muss ich schon mal mehrere Bahnen aneinander nähen.

Dann werden Stück für Stück die einzelnen Teile zusammengenäht. Manchmal ist es auch eine richtige aufwendige Angelegenheit Einzelteile, wie z.B. die Augen einzuarbeiten. Da kann man schon mal für ein Auge 1-2 Stunden nur Steckarbeiten berechnen. Schritt für Schritt arbeitet man sich weiter vor, bis die letzte Naht Ober- und Unterteil vereint.

Dann kommt der spannende Moment, wo der Drachen das erste Mal mittels Gebläse aufgeblasen wird. Jetzt sehen wir, ob und wie alles passt.

Nun beginnen die Schönheits-OP´s. Tom soll ja gut aussehen, da werden dann
- die Fältchen geliftet,
- -Schwachstellen mit extra Verstärkungen bearbeitet,
- -im Drachen selbst noch jede Menge Schnüre gezogen,
- -die Ventilklappe eingesetzt, durch die später die Luft in den Drachen strömt,
- das Gesicht richtig herausgearbeitet,
- die Reißverschlüsse zum be- und entlüften eingebaut.

Wenn das dann alles fertig ist, werden die Waagepunkte angebracht, damit der Drachen später in seiner entsprechenden Flugposition fliegen kann. Jetzt geht es darum wo und wie viele Waagepunkte braucht der Drachen. Alle Waagepunkte müssen mit Verstärkungen gearbeitet werden, damit sie später nicht rausreißen.

Während der gesamten Bauphase sind wir zwei immer am tüfteln und überlegen, wie wir gewisse Aufgaben / Probleme lösen können und oftmals ist es auch sehr anstrengend, da man nicht immer die gleiche Meinung vertritt….

Wir sind beide Berufstätig und der Drachensport ist nur unser Hobby. Für einen Großdrachen brauchen wir einen kompletten Winter. Dann sind wir aber auch jede freie Minute an unserem neuen Projekt am Arbeiten. Das ist manchmal sehr nervenaufreibend. Aber wir freuen uns dann immer, wenn "a new kite is born"!

Ehrlich gesagt, die größte Anerkennung und das größte Lob ist für uns, wenn wir in die Augen von den Kindern oder dem Publikum das Staunen, die Faszination sehen können.

Wenn die Kinder schon von weitem rufen: "Schau einmal, da drüben fliegen Tom und Jerry!" Das ist toll und wir wissen, wir haben unsere Arbeit gut gemacht.

Vielleicht haben wir auch deshalb so viele bekannte Kinder-Comic-Figuren, weil wir selbst 3 Kinder haben. Inspiriert durch unsere Kinder….

Solltet ihr einmal die Möglichkeit haben, einen Drachen von innen anzuschauen, nutzt sie, ihr werdet staunen…

Einzelheiten zu Tom.

Insgesamt 511 lfd. Meter Ripstop Nylon.

Tom hat insgesamt ein Gewicht von 30,2 Kg bei einer Länge von ca. 24 Meter.

- Bauchteil, hell grau, 24 Meter
- Arm innen, dunkel grau, 17,5 Meter
- Arm außen, dunkel grau, 20,8 Meter
- Bein außen, dunkel grau, 16,5 Meter
- Hinterkopf, dunkel grau, 50,6 Meter
- Schwanz, dunkel grau, 28 Meter
- Schwanzspitze, weiß, 14,8 Meter
- Fußsohle, weiß, 20 Meter
- Fuß, weiß, 34,60 Meter
- Gesicht, dunkel grau, 30 Meter
- Ohr, dunkel grau und rosa, 52 Meter
- Hand, weiß, 31 Meter
- Zwischen den Augen, hell grau, 3 Meter
- Seitenteil, dunkel grau, 51 Meter
- Bauchteil, dunkel grau, 30 Meter
- Wangen, dunkel grau, 31,5 Meter
- Mund, braun, 8,2 Meter
- Lippen, rot, 1,8 Meter
- Auge, gelb, 5,2 Meter
- Auge, grün, 2,1 Meter
- Auge, schwarz, 1 Meter
- Augenbraun, schwarz, 1 Meter
- Nase, schwarz, 1 Meter
- Barthaare, schwarz, 2,5 Meter
- Haare, dunkel grau, 8 Meter
- Nase, weiß, 10 Meter
- Kinn, weiß, 7 Meter
- Gesicht, Innenwulst, weiß, 9 Meter

Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an alle, dass wir die Sporthallen nutzen durften. Die Hallen wurden immer größer, da Tom auch immer weiter gewachsen ist…..

 

Hier geht es zu den Fotos von Tom.

Hier geht es zu den Fotos von Jerry.

Hier geht es zu den Fotos von Doc Croc.

Hier geht es zu den Fotos von Jojo.

Hier geht es zu den Fotos von unseren Eulenfahnen.