Kontakt

 

Neuheiten / new kites

Der Barntruper Bär

Nach 15 Jahren haben wir mal wieder einen Bären gebaut und er ist für uns etwas ganz besonderes.

Wir freuen uns, dass unser Bürgermeister, Borris Ortmeier, am Dienstag den 15.12.2020 in der Weihnachtsratssitzung die Patenschaft für unser neustes Projekt übernommen hat.

Für uns symbolisiert er ein besseres Miteinander und den Zusammenhalt in einer schweren Zeit für Bürger und Parteien in Barntrup, sowie den einzelnen Ortsteilen (Barntrup, Alverdissen, Sonneborn, Sommersell und Selbeck). Des Weiteren soll die Kraft und Stärke, die unser Bär verkörpert, uns allen bewusst machen, dass wir nur gemeinsam ein Ziel erreichen können.

Hier geht es zu dem Video zur Entstehung des Barntruper Bären.

Damit Barni Barntrup (9 Meter) nicht immer so alleine ist und wir auch die Möglichkeit haben, Barni Barntrup zu Drachen-Festivals mitzunehmen, wenn wir zu den Festivals fliegen, ist Barni Barntrup Junior (3 Meter) noch entstanden.
Unser Fernsehbeitrag mit SAT.1

Hier geht es zu dem Beitrag.

 

Der Beitrag von WDR NRW ist leider nicht mehr abrufbar.

Wir haben uns getraut….!!!
Normalerweise haben wir uns auf stablose Drachen spezialisiert, aber mit einem Edo haben wir schon lange geliebäugelt. Inspiriert von unserer Drachenreise 2019 nach Japan. Passend zur beginnenden Kirschblüte in Japan ist er fertig geworden.

Ein weiterer japanischer Drachen mit Gestänge.
Ein Wan Wan Drachen.


Die Cover von den Folgen der "Die drei ???" zeichnen sich durch ihre besonderen Grafiken aus.
Völlig fasziniert war ich von dem Cover "Die drei ??? und das kalte Auge".
Zum Applezieren war es zu schwierig und nicht umsetzbar durch die Farbverläufe, aber um es zu malen, genau das richtig Motiv.
So entstand der Flachdrachen von ca. 1 m x 1 m mit einem 15 Meter langen Organzaschwanz.

Hier geht es zu der Entstehung des Flachdrachen.

Und wenn man in der Schule ein Kunstbild malen muss, eignen sie diese Motive auch als Vorlage für einen gemalten Drachen.
Eleanes Kunstbild!

Liebeserklärung an Fanö, die Fanö-Bol

Lange stand sie bei uns auf der To-Do-Liste, die Fanö-Bol.
Nur mit den Motiven gestaltete es sich etwas schwierig. Es sollte harmonisch,
nicht zu überladen und bunt, aber zugleich ausdrucksvoll wirken.
Unsere Liebeserklärung an unsere Lieblingsinsel Fanö.
Als wir dann den Fanö-Ring von Kirsten Mentz-Wacker gesehen haben, war das wie ein Zeichen für uns.
Wir danken Kirsten für den netten Kontakt und dass wir die Motive nutzen durften.
Da wir unseren Winterurlaub auf Fanö nicht antreten konnten, hatten wir viel Zeit, um das Projekt fertig zu stellen.
Sämtliche Hörspiele und Stunden später fand dann endlich der Jungfernflug statt.
Die Bol hat einen Durchmesser von ca. 6 Meter.

Zu der Entstehung der Fanö-Bol gibt es hier weitere Bilder.

Kleiner aber feiner Workshop mit einem guten Drachenfreund, Ulli Scheller. Eine super Idee, dass in dieser schwierigen Zeit so ein Projekt ins Leben gerufen worden ist. Vielen Dank an Andrew, Simon , Leong und allen anderen Beteiligten. Großartiger Job! Flugbilder Folgen!??

Hier geht es zu weiteren Fotos des Workshops.

Corona Zeit ist Bauzeit, also haben wir unsere Spulentaschen einmal erneuert. Das Material ist 1000 er Cordura (wasserdicht) mit einer Kedergummileiste und einem stabilen Reißverschluss. Aufnäher vom Bergadler und Schilder drauf, damit man nicht durcheinander kommt.
Irgendwie haben sich unsere Mantas über Winter vermehrt… Man sollte sie nicht in einen Sack stopfen ;-)

Der graue Manta ist ein Workshop-Manta, die anderen 4 Manta sind Original-Fischbacher-Manta.

Unser Adler ist nach 18500 Km Flugstrecke von Neuseeland pünktlich zu unserem Hochzeitstag nun endlich bei uns in Barntrup gelandet, Danke Simon und Lynndall Chrisnall . Er ist der erste gesichtete seiner Gattung in Deutschland / Europa. Jungfernflug war in der Nähe des Vogelschutzgebiets am Windmühlenstumpf in Barntrup, wo er jetzt auch sein Revier haben wird. Er hat sich in unseren Taschen schon gut eingenistet und fühlt sich richtig wohl.